Bioabfallsammlung

Bioabfallsammlung am AVEA Müllheizkraftwerk

Seit Mai 2021 bietet die AVEA ein zusätzliches Entsorgungsangebot für die Bürger*innen der Stadt Leverkusen an, um die Warteschlange vor dem AVEA Wertstoffzentrum zu entzerren. Immer mittwochs, freitags (17:00 – 19:00 Uhr) und samstags (09:00 – 13:00 Uhr) können die Abfallfraktionen Altpapier, Altkleider, Grünschnitt sowie Sperrmüll (keine Altelektrogeräte) am AVEA Müllheizkraftwerk, Im Eisholz 12 in Leverkusen-Küppersteg abgegeben werden.

Bioabfallsammlung am Müllheizkraftwerk

Mit Beginn des Monats Juni 2021 können die Leverkusener*innen zu den Öffnungszeiten des zusätzlichen Entsorgungsangebots auch ihren Bioabfall abgeben. Das Gelände des AVEA-Müllheizkraftwerks ist einer von insgesamt vier bewachten Standorten, d.h. AVEA-Mitarbeiter*innen sind vor Ort und begleiten die Bioabfallsammlung. Dabei klären sie erste Fragen der Leverkusener*innen und erfassen anhand eines Fragebogens den aktuellen Status des Pilotprojektes. Seit dem 20. Juni erhalten die Bürger*innen der Stadt Leverkusen an den vier bewachten Standorten sowie der AVEA-Hauptverwaltung auch 10l-Bio-Vorsortierer, die ihnen das Sammeln und Transportieren der eigenen biogenen Abfälle erleichtern.

Zu den weiteren bewachten Standorten zählen Opladen – Friesenweg, Wiesdorf – Albert-Einstein-Straße, Schlebusch – Wolf-Vostell-Straße. Zu den unbewachten Standorten zählen Bürrig – Bendenweg, Manfort – Poststraße sowie Steinbüchel – Auf’m Berg/An der Lichtenburg. Selbstverständlich bleiben die bisherigen Abgabestandorte am AVEA Wertstoffzentrum in Quettingen – Dieselstraße 18 und das AVEA Biomassezentrum in Burscheid-Heiligeneiche – Am Mühlenweg, weiterhin geöffnet. Hier finden Sie die Öffnungszeiten aller Standorte.

 

 

Bioabfallsammlung – Qualität statt Quantität

In der biogenen Abfallsammlung ist eine saubere Trennung besonders wichtig, um den wertvollen Bioabfall aufbereiten zu können. Schon geringe Mengen an Plastik oder anderen Störstoffen beeinflussen die gewünschte nutzbringende Verwertung.

Biomül

Um eine erfolgsversprechende Bioabfallverwertung zu gewährleisten, ist die Einhaltung der Trennvorgaben sehr wichtig. Nur durch die Einhaltung der Vorgaben ist eine reibungslose Verwertung garantiert.
Doch was kann unbedenklich in den Bioabfall? Viele Bürger*innen der Stadt Leverkusen denken bei Bioabfall sofort an Obst- und Gemüsereste, Eier- oder Nussschalen, aber bei weiteren Speiseresten oder gar Tierprodukten kommt meist Unsicherheit auf. Aus hygienischer Sicht sollten Speisereste (roh, gekocht oder verdorben) nur in haushaltsüblichen Mengen in der Bioabfallsammlung landen. Zudem gilt:

  • Milchprodukte wie auch Reste von Joghurt, Quark und Käse mit Naturrinde dürfen in den Bioabfall - jedoch keine Milch.          
  • Fischgräten, Tierknochen oder Tiererzeugnisse (Wurst, Fleisch, Knorpel, etc.) gehören ebenfalls in die Bioabfallsammlung. Dabei können Sie die Fischgräten und Tierknochen in ein Blatt unbehandeltem Tageszeitungspapier einwickeln.
  • Haare und Federn sind als abbaubare Produkte für die Biotonne geeignet.
  • Kaffeesatz, Kaffeefilter sowie Teebeutel können in die Biotonne.
  • Eine Liste der Bioabfälle finden Sie auf einer gesonderten Seite.

Tipp: Diese Liste haben wir auch in einer pdf-Datei zusammengestellt, die Sie ausdrucken können, um die Bioabfallliste für den Einstieg griffbereit in der Küche zu haben.